Talsperren

Eine Talsperre ist in der Regel ein Bauwerk, das dazu dient Wasser aufzustauen. Eine Talsperre enthält neben dem Absperrbauwerk weitere Einrichtungen wie z.B: die Hochwasserentlastungsanlage und den Grundablass.

Darüberhinaus werden zur Weiterleitung des Wassers zum Kraftwerk sogenannte Entnahmebauwerke benötigt. Der entstandene Stauraum (Stausee) wird durch natürliche Zuflüsse und ggf. durch Rückpumpen des Wassers aus niedrigeren Höhenlagen (Pumpspeicherkraftwerk) gespeist.

Arten von Talsperren

Grundsätzlich kann man zwei Arten von Talsperren unterscheiden, das sind Staudämme und Staumauern .

Staudämme werden generell aus natürlichen Schüttmaterialien hergestellt, z.B.: durch Aufschüttung von Erd- oder Steinschüttmaterial. Staumauern werden ausschließlich aus Beton hergestellt (ältere Staumauern wurden teilweise aus Steinmauerwerk errichtet). Grundsätzlich unterscheidet man mehrere Arten von Staumauern, das sind einfach oder doppelt gekrümmte Bogenstaumauern, Gewichtsmauern, Pfeilermauern oder eine Kombination aus den verschiedenen Bauweisen.

  • Erzeugung von elektrischer Energie aus Wasserkraft
  • Hochwasserschutz
  • Trinkwasserspeicherung
  • Bewässerung
  • Erhöhung des Grundwasserspiegels

Talsperren in Österreich

Talsperrentypen

Betonmauern

Der Beton ist ein Baustoff mit einigen, sehr guten Eigenschaften, wie eine hohe Druckfestigkeit, gute Formbarkeit, maschinelle Herstellung und Verarbeitung, sowie meistens eine gute baustellennahe Verfügbarkeit der Zuschlagstoffe. Diese Eigenschaften machen den Beton zu einem herausragenden Baustoff für Staumauern. Nachfolgend wird auf die verschiedenen Arten von Betonstaumauern eingegangen.

Gewichtsstaumauer

Diese Mauern werden in der Regel im Kern aus Beton hergestellt. Die Oberfläche wird abgedichtet und die Mauerkrone befestigt. Diese Talsperrenart hält dem Druck der Wassermassen allein auf Grund ihres Gewichts stand.

Schon gewusst?

Talsperren können als Gewichtsstaumauer oder Gewölbestaumauer in Beton hergestellt sein.

Schon gewusst?

Talsperren dienen z.B.: dem Rückhalt von Wasser für die Bewässerung, die Trinkwasserversorgung und Speicherung von Energie sowie dem Hochwasserschutz.

Schon gewusst?

Talsperren sind sehr sichere Bauwerke. Im Besonderen sind diese sehr widerstandsfähig gegen Erdbebenbelastung, da die Bauwerke gegen hohe horizontale Lasten dimensioniert sind.

Schon gewusst?

Schüttdämme haben den besonderen Vorteil sich flexibel großen Untergrundverformungen anpassen zu können.

Bogenstaumauer, Gewölbemauer

Der Wasserdruck wird über die Schalenwirkung abgetragen. Die Form kann einfach oder doppelt gekrümmt sein. Bogenstaumauern werden häufig angewandt bei sehr hohen und nicht sehr breiten Tälern. Bei dieser Bauweise ist besonders wichtig, dass die seitlichen Kräfte in den Flanken kraftschlüssig in den Felsen abgeleitet werden.

Dämme

Bei Erd- und Steinschüttdämmen werden so weit wie möglich lokal vorhandene natürliche Materialien eingesetzt. Zusammen mit dem Vorkommen an geeigneten Schüttmaterialien bestimmen auch die klimatischen Verhältnisse die Dammkonstruktion. Weltweit wurden daher ca. 80 % der Talsperren als Schüttdämme gebaut.

Newsletter

Sie möchten keine Neuigkeiten verpassen? Melden Sie sich für unseren Newsletter an, indem Sie Ihre E-Mail Adresse eintragen und den Abonnierbutton drücken. Danke 🙂

Selbstverständlich können Sie jederzeit das Abo stornieren.
Für die Abwicklung der Newsletterübermittlung wird der Webplattform „Mailchimp“ verwendet.

Datenschutzerklärung