Wir sind ATCOLD

Unser Anliegen ist der sichere, zuverlässige und wirtschaftliche Betrieb von Stauanlagen. Dazu tragen wir als „Österreichisches Nationalkomitee für Talsperren“ im Rahmen der Ingenieurausbildung, der Erstellung von Regelwerken und durch internationale Zusammenarbeit bei.

Talsperren in Österreich sind wegen der großen Sorgfalt beim Bau, bei Betrieb und der praktizierten Instandhaltung Ingenieurbauwerke mit höchstem Sicherheitsniveau.

Das ist ATCOLD

Unsere Stauanlagen dienen durch ihre Retentionswirkung der Bevölkerung zum Schutz vor Überschwemmung durch Hochwasser. Zur Energieerzeugung aus regenerativer Quelle wird gespeichertes Wasser bei Bedarf genutzt. Damit ergänzen die rasch verfügbaren Spitzenkraftwerke hervorragend die Stromerzeugung der Flusskraftwerke.

Die Talsperren mit den Speicherseen sind die einzigen, großindustriell nutzbaren Strombatterien. Stauanlagen speichern Trinkwasser und Wasser für die Bewässerung von landwirtschaftlich genutzten Flächen.

Das „Know-how“ für die Stauanlagen, deren Überwachung und den Erhalt unterstützen wir durch unser Engagement bei Seminaren, Fortbildungskursen und Kongressen. Wir sind die Vertretung Österreichs in den internationalen Gremien der ICOLD, der „International Commission on Large Dams“.

Wir laden Sie ein, diese Plattform zu nutzen. Als Mitglied der ATCOLD haben Sie zusätzlich den Vorteil Regelwerke, Auslegungsrichtlinien und technische Unterlagen einfach beziehen zu können und sich über aktuelle Ereignisse fachkundig zu informieren.

  • Vertretung der österreichischen Interessen in der Internationalen Talsperrenkommission
  • Bündelung und Vertretung der Talsperren-Interessen innerhalb Österreichs und im Ausland
  • Erhaltung und Vertiefung des Wissens um Talsperren einschließlich Vermittlung internationaler Erfahrungen
  • Dokumentation über Talsperren und deren Funktion bei Bekämpfung von Elementarschäden
  • Schulung und Ausbildung (national und international)
  • Öffentlichkeitsarbeit

Unser Vorstand

Univ.-Prof. DI Dr. Gerald Zenz

Obmann

Vice President – EUROPE
ICOLD

Universitätsprofessor für Wasserbau und Wasserwirtschaft
Technische Universität Graz

CV Download

Ass.-Prof. DI Dr. Helmut Knoblauch

Kassier

Assistenzprofessor am Instiut für Wasserbau und Wasserwirtschaft
Technische Universität Graz

CV Download

SC DI Günter Liebel

Obmann – Stellvertreter

Leiter der Sektion I – Wasserwirtschaft im BMLRT (Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus)

CV Download

MR DI Helmut Czerny

Schriftführer

Amtssachverständiger für Wasserbautechnik im BMLRT (Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus, Abteilung I/4: Anlagenbezogene Wasserwirtschaft), Geschäftsführer der Öster. Staubeckenkommission


CV Download

DI Wolfgang Dittrich

Vorstand

STRABAG AG
Technischer Direktionsleiter
Ingenieurbau Österreich & Schweiz

CV Download

BR h. c. DI Dr. Werner Flögl

Vorstand

Alleingesellschafter und -geschäftsführer von FHCE – Ingenieurbüro Dr. Flögl ZT GmbH
Ehrenvizepräsident der Internationalen Kommission für große Talsperren (ICOLD/CIGB)
Tätigkeit: Wasserbau, Infrastruktur und Umwelttechnik

CV Download

DI Manfred Freitag

Vorstand

Vorstandsdirektor
Mitglied des Vorstandes – KELAG-Kärntner Elektrizitäts AG

CV Download

DI Helmut Friedl

Vorstand

Vice President
Penstock & Gates
Andritz Hydro GmbH

CV Download

DI Gottfried Gökler

Vorstand

Geschäftsfeld Wasserkraft / Leiter Kompetenzgruppe Interessenvertretung & Forschung
illwerke vkw AG

CV Download

Dr. Sven Jacobs

Vorstand

Ingenieurbüro für Baugeologie, Leobendorf

CV Download

DI Dr. Walter Kühner

Vorstand

Talsperrenverantwortlicher der ÖBB-Infrastruktur AG
Projektleitung und Anlagenverantwortung Kraftwerke
Geschäftsbereich Energie

CV Download

DI Dr. Hans-Martin Leitner

Vorstand

CEO and Owner of BauCon ZT GmbH

CV Download

Dr.-Ing. Johann Neuner

Vorstand

Leiter der Abteilung Wasserkraftplanung,
Talsperrenverantwortlicher in der TIWAG – Tiroler Wasserkraft AG

CV Download

DI Albin Tonner

Vorstand

Prokurist Direktor
PORR Bau GmbH
Abteilungsleiter für den Bereich Beton- und Ingenieurbau in Österreich und der Schweiz

CV Download

DI Erich Wagner

Vorstand

Leiter der Abteilung Talsperren und Hochdruckanlagen
VERBUND Hydro Power GmbH

CV Download

DI Ernst Zeller

Vorstand

Director Hydropower,
Prokurist der AFRY Austria GmbH

CV Download

Em. O. Univ.-Prof. BR h. c. DI Dr. Günther Heigerth

Ehren­präsident

CV Download

MR i. R. DI Rudolf Melbinger

Ehren­präsident

CV Download

BR h. c. DI Dr. Dr. h. c. Wolfgang Pircher

Ehren­präsident

CV Download

SC i. R. DI Dr. Wolfgang Stalzer

Ehren­präsident

CV Download

Unser Team (in Bearbeitung)

Max Mustermann

Mitarbeiter

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor.

Sebastian Perzlmaier

Leiter AK Bauwerksbeobachtung

Leiter Stabsstelle Stauanlagenverantwortung, Talsperrenverantwortlicher, Teamleiter Team Geotechnik

Michael Holzmann

Rechnungsprüfer

TIWAG-Tiroler Wasserkraft AG Abteilung Wasserkraftplanung,
Talsperrenverantwortung

Burkhard Rüdisser

Rechnungsprüfer

Amtssachverständiger für Wasserbautechnik im Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus

Franz Fink

Referent für Kommunikation

Werksgruppenleiter bei VERBUND HYDRO Power GmbH

Reinhard Spreitzer

Sekretär des Arbeitskreises für Bauwerksüberwachung

Talsperrenverantwortlicher und Mitarbeiter in der Gruppe „Steuerung“ bei der Energie AG Oberösterreich Erzeugung GmbH

Gerald Zenz

ICOLD – Working Group – Vice Chair

Computational Aspects of Analysis and Design of Dams

Partner ICOLD

Die ICOLD (International Commission on Large Dams) ist eine nichtstaatliche internationale Organisation, die ein Forum für den Austausch von Wissen und Erfahrungen im Bereich des Staudammbaus bietet.

Die Organisation ist führend in der Gewährleistung, dass Dämme sicher, effizient, wirtschaftlich und ohne nachteilige Auswirkungen auf die Umwelt gebaut werden. Ursprüngliches Ziel war es, Fortschritte bei der Planung, Konstruktion, dem Bau, dem Betrieb und der Instandhaltung von Großstaudämmen und den dazugehörigen Bauwerken zu fördern, indem relevante Informationen gesammelt und verbreitet und verwandte technische Fragen untersucht wurden.

 

Seit Ende der sechziger Jahre lag der Schwerpunkt auf aktuellen Themen wie der Sicherheit von Staudämmen, der Überwachung der Leistung, der Neubewertung älterer Staudämme und Überläufe, den Auswirkungen der Alterung und den Auswirkungen auf die Umwelt. Neuere Themen sind Kostenstudien in der Planungs- und Bauphase, Nutzung internationaler Flüsse, Informationen für die breite Öffentlichkeit und Finanzierung.

Die ICOLD wurde 1928 gegründet und ist in über 100 Ländern regional durch die jeweiligen Nationalkomitees vertreten. Weltweit verfügt ICOLD über 10 000 einzelne Mitglieder, welche im Wesentlichen praktizierende Ingenieure, Geologen und Wissenschaftler von staatlichen oder privaten Organisationen, Beratungsunternehmen, Universitäten, Labors und Baufirmen sind.

Partner Staubeckenkommission

Zur fachlichen Begutachtung der sich auf Staubeckenanlagen und Talsperren beziehenden Fragen ist beim BMNT eine Kommission eingerichtet, die in diesem Fachbereich die Wasserrechtsbehörden im Zuge oder außerhalb eines Wasserrechtsverfahrens zu unterstützen hat.

Partner ÖGG

Ein Kreis von österreichischen Fachleuten beschäftigte sich bereits Anfang der 50er Jahre des 20. Jahrhunderts intensiv mit Fragen des Felsbaues. Leopold Müller initiierte 1951 ein Kolloquium über Grenzfragen des Felsbaues und der mechanischen Technologien in Salzburg. 1962 wurde die Internationale Gesellschaft für Felsmechanik (ISRM) in Salzburg gegründet.

 

1968 schließlich wurde die Österreichische Gesellschaft für Geomechanik (ÖGG) als nationale Gesellschaft der ISRM gegründet, deren Aufgaben die Förderung der wissenschaftlichen Erforschung des Baugrundes und dessen Verhalten, der Pflege der Beziehungen zu verwandten Institutionen, der Erfahrungsaustausch aller mit Tiefbauaufgaben beschäftigten Personen, Institutionen und Behörden, sowie die Förderung der Verbesserung von Bau- und Entwurfsmethoden und letztlich die Erarbeitung und Veröffentlichung von einschlägigen Schriften sind.

Partner ÖWAV

Der (ÖWAV) Österreichische Wasser- und Abfallwirtschaftsverband vertritt seit 1909 die Gesamtheit der Wasser-und Abfallwirtschaft in Österreich. Als gemeinnütziger Verein setzt er sich für die Erreichung der nachhaltigen Ziele auf nationaler und internationaler Ebene ein.

 

Zu den wesentlichsten Aufgaben des Verbandes zählen die Erstellung des ÖWAV-Regelwerks durch Arbeitsausschüsse, an den Bedürfnissen der Praxis orientierte Aus-und Weiterbildungsangebote sowie Informations-und Öffentlichkeitsarbeit.

Partner ÖIAV

Der (ÖIAV) Österreichische Ingenieur- und Architekten-Verein versteht sich als Repräsentant der österreichischen Architektinnen und Architekten sowie Ingenieurinnen und Ingenieure.

 

Er analysiert, diskutiert und gestaltet in enger Zusammenarbeit mit Bildungs- und Forschungsinstitutionen, Wirtschaft, Verwaltung und Politik relevante Themen für die Zukunft dieser Berufe und deren Berufsumfeld.

Talsperre Klaus

Die Staumauer und das Bauwerk des Grundablassauslaufes. Die Staumauer wurde von Mitte Februar 1974 bis zum 20. April 1975 errichtet, am 24. April begann der Aufstau, der am 27. Juni abgeschlossen war.

Pumpspeicherkraftwerk Naßfeld

Das Bild zeigt ein Detail der Anlage der Kraftwerksgruppe Gasteiner Tal im südlichen Pongau.

Schon gewusst?

Fischbauchklappen sind bewegliche Segmente eines Wehres, die häufig scharnierartig auf einer Wehrschwelle gelagert sind. Mittels Fischbauchklappen wird in Stauanlagen ein sehr genauer Oberwasserspiegel erreicht, der schnell geregelt werden kann.

Talsperre Klaus

Tiefster Kontrollgang an der Aufstandsfläche der Gewölbemauer.

Unsere Statuten

Der Verein führt den Namen „Österreichisches Nationalkomitee für Talsperren“. Die englische Bezeichnung lautet „Austrian National Committee on Large Dams“ und wird mit ATCOLD abgekürzt. Der Verein erstreckt seine Tätigkeit auf das ganze österreichische Bundesgebiet und hat seinen Sitz in Graz.

Newsletter

Sie möchten keine Neuigkeiten verpassen? Melden Sie sich für unseren Newsletter an, indem Sie Ihre E-Mail Adresse eintragen und den Abonnierbutton drücken. Danke 🙂

Selbstverständlich können Sie jederzeit das Abo stornieren.
Für die Abwicklung der Newsletterübermittlung wird der Webplattform „Mailchimp“ verwendet.

Datenschutzerklärung